Willkommen in Niederhausen an der Nahe

Die Auswirkungen der Krise rund um das Corona-Virus sind auch in Niederhausen deutlich spürbar:
Die Nutzung gemeindeeigener Räumlichkeiten sind seit Wochen nicht mehr möglich, der Sport- und Trainingsbetrieb wurde eingestellt.
Alle Veranstaltungen mussten bis auf Weiteres abgesagt werden.
Gottesdienste konnten nicht mehr stattfinden.
Der Spielplatz wurde gesperrt.
Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur unter den vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln möglich.

Wir erleben zurzeit eine wahrscheinlich für uns alle noch nie dagewesene, gesundheitliche und wirtschaftliche Krise, doch wir leben in der Hoffnung, dass wir die Pandemie einigermaßen gut überstehen. In diesen schweren Zeiten sollten wir gemeinsam versuchen die Maßnahmen, die die Regierung uns an die Hand gegeben hat, umzusetzen. Besonnenheit ist weiterhin das Gebot der Stunde. Halten Sie sich weiterhin an die Hygieneempfehlungen, die Abstandsregeln, die Maskenpflicht und beschränken Sie die sozialen Kontakte auf ein Mindestmaß.

Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie stets aktualisiert auf den Internetseiten der Kreisverwaltung und der Verbandsgemeindeverwaltung Rüdesheim:
https://www.vg-ruedesheim.de/aktuelles/newsartikel/2020/maerz-2020/newsticker-der-vg-ruedesheim-zum-coronavirus/
oder
https://www.kreis-badkreuznach.de/kreisverwaltung/organisation/amt-7-gesundheitsamt/coronavirus/aktuellste-meldung-aus-dem-landkreis/

DANKE

In diesen schweren Zeiten erfahren wir auch schöne Momente und einige Bürger haben uns große Freude bereitet.
– Eine „Osterhasen“-Familie hat kleine Osterüberraschungen an unsere ältere Generation verteilt.
– An der Kirchentür hängen Briefchen mit kleinen Botschaften. Jeder Bürger darf sich eine Nachricht mit nach Hause nehmen.
– Wir dürfen uns freuen, dass Mitbürgerinnen ehrenamtlich Mundmasken nähen und diese kostenfrei verteilen.
Eine Bürgerin hat schon über 200 Masken genäht und kostenlos im Dorf und an eine soziale Einrichtung verteilt.
– Die Verschönerungsarbeiten im Wald gehen – unter den geforderten Hygiene- und Abstandsregeln – weiter.
– Dringende Reparaturarbeiten auf dem Kinderspielplatz wurden ausgeführt.
– Die Küche der Stauseehalle konnte grundgereinigt werden.
– Unsere Bewirtungsbetriebe werden von den Bürger/innen unterstützt.
– Auf dem Friedhof wurden die Arbeiten für ein Wiesengrabfeld angefangen.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an alle,
– die in diesen schweren Zeiten an uns denken
– die zum Wohle von uns allen ihren Dienst verrichten
– und an alle die für unser Dorf ehrenamtlich tätig sind.

Mein persönlicher Dank geht an
– unseren Gemeindearbeiter
– an alle ehrenamtlichen Helfer
– die Mitglieder unserer „Rentnertruppe
– die Mitglieder des Bergwerksvereins
– und an die Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Rüdesheim, die uns weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Christine Mathern
Ortsbürgermeisterin

X