Willkommen in Niederhausen an der Nahe

Der Bevollmächtigtenausschuss für die Kirchengemeinde Niederhausen–Norheim

Betrifft: Gottesdienste in Niederhausen und Norheim

Nach ausführlicher Beratung hat der Bevollmächtigtenausschuss für die Kirchengemeinde Niederhausen-Norheim auf seiner Sitzung am 25. Mai 2020 beschlossen, vorerst in den beiden Kirchen keine Gottesdienste zu feiern.

Die 7. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (7. CoBeLVO) sieht pro Gottesdienstbesucher eine Grundfläche von 10 qm vor. Außerdem ist ein Abstand von mindestens 1,5 m zwischen den Gottesdienstbesuchern einzuhalten.

Die Kirche in Niederhausen umfasst ca. 115 qm. Es könnten maximal 11 Personen zum Gottesdienst versammelt sein. Die Bestimmungen sehen außerdem vor, dass 3 – 4 Helfer den Gottesdienstbesuch ordnen müssen. Dazu kommen Pfarrperson, Organist*in und Küster*in. Folglich könnten nur ca. 4 weitere Personen zum Gottesdienst zugelassen werden.

Ähnlich gestaltet sich die Situation in der Kirche in Norheim, die mit 73 qm noch kleiner ist und in der sich zum Gottesdienst danach insgesamt 7 Personen versammeln dürfen.

Zusätzlich zu den aufgeführten Restriktionen ist das Singen in Gottesdiensten verboten.

Dennoch möchte der Bevollmächtigtenausschuss mit Ihnen Gottesdienste feiern.

Aus diesem Grund bietet der Bevollmächtigtenausschuss zum Pfingstfest eine Andacht auf dem Vorplatz zur Stauseehalle in Niederhausen an. Die Andacht findet am Pfingstsonntag um 10:15 h statt und wird von Frau Superintendentin Peekhaus gehalten werden.

Für diese Andacht und alle folgenden gilt ein Schutzkonzept, dass am Veranstaltungsort aushängt.

Für die Folgezeit sind im Wechsel mit Norheim weitere Andachten vorgesehen:

28. Juni um 10:15 h in Norheim vor der Rotenfelshalle
26. Juli um 10:15 h in Niederhausen vor der Stauseehalle
23. August um 10:15 h in Norheim vor der Rotenfelshalle

Sollten Veränderungen bei den Bedingungen eintreten, unter denen Gottesdienste gefeiert werden können, wird sich der Bevollmächtigtenausschuss erneut beraten.

Niederhausen, den 26. Mai 2020

Der Bevollmächtigtenausschuss für die Kirchengemeinde Niederhausen-Norheim

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Wehrbrücke der Stauanlage Niederhausen wird einer Brückenprüfung nach DIN 1076 unterzogen. Dazu wird spezielles Brückenprüfgerät von dem beauftragten Unternehmen Verheyen Ingenieure, Bad Kreuznach, auf der Brücke aufgebaut.

Wir teilen Ihnen mit, dass am 19.05.2020 von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr die Wehrbrücke nicht befahrbar ist. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke passieren.

Wir bitten um Beachtung.

Christine Mathern
Ortsbürgermeisterin

_____________________________________________________________________

Betreten des Staudammes

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Damm am Niederhäuser Stausee eine Schutzeinrichtung ist und keine HUNDE-GASSI-FÜHREN-FLANIERMEILE und auch keine TIERFÜTTERUNGSSTATION. An allen Eingängen zum Damm stehen Hinweisschilder die von einigen Personen nicht beachtet werden, u. A. ist der Zugang mit Hunden grundsätzlich verboten. Personen die Tiere füttern bitten wir dies zu unterlassen,  der Stausee bietet genug Nahrung für die heimischen Tierarten.                         Wir bitten um Beachtung, vielen Dank.

Christine Mathern
Ortsbürgermeisterin

Jährlich sterben zahlreiche Menschen in Deutschland am „plötzlichen Herztod“. Meist liegt ein so genanntes Kammerflimmern vor: Das Herz schlägt nicht mehr regelmäßig, die Herzmuskelfasern „flimmern“ und befördern so nicht genügend Blut. Die Unterversorgung mit Sauerstoff ist die Folge.

Defibrillatoren (kurz Defi genannt) können Leben retten. Aber nur, wenn man weiß, wo man sie finden kann.
Zur Erinnerung: Unsere Gemeinde Niederhausen hält seit 2019 durch eine Spendenaktion das unter Umständen lebensrettende Gerät an der Außenwand Stauseehalle für einen Noteinsatz durch Laienhelfer vorrätig.
Um das Herz wieder in „Gleichgang“ zu bringen kann mit einem Externen Automatisierten Defibrillator (kurz EAD) jeder Laienhelfer, und in Ergänzung mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (kurz HLW) den Defibrillator im Ernstfall leicht bedienen:

Über eine eingebaute Sprachfunktion sowie aufgedruckte Zeichnungen gibt das Gerät an, welche Handgriffe in welcher Reihenfolge zu tun sind, bis der parallel gerufene Rettungsdienst eintrifft
Klingt einfach, aber wir wollen es nicht nur bei Theorie belassen, und auch mit einer praktischen Einweisung durch Sachkundige vor Ort das Interesse in Niederhausen wecken, ein entsprechendes Angebot mit Zeit und Ort werden wir rechtzeitig mitteilen.

Haben wir Interesse geweckt, gerne kann man sich auch vorab mehr Information über Anwendung, Arbeitsweise des Defi in einem kleinen Video ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch in 2019 war unser Lebendiger Adventskalender wieder ein schöner Erfolg. Die 11 „Öffnungen“ der Fenster wurden allesamt sehr gut besucht und es gab wieder viel Gelegenheit, sich bei Gesprächen, Gedichten, Liedern und natürlich Glühwein besinnlich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.
Alle Fenster wurden auch in 2019 individuell und fantasievoll gestaltet und boten so – jedes für sich – einen besonderen Höhepunkt des Abends. – Allen Familien und Vereinen, die unseren Lebendigen Adventskalender 2019 so toll mitgestaltet und ausgerichtet haben, ein ganz herzliches Dankeschön! – Einen schöneren Dank als das Interesse und die immer sehr gute Teilnahme von gleichermaßen älteren wie jüngeren Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde kann es jedoch sicher nicht geben.
Wie schon in den Jahren zuvor, wurde beim lebendigen Adventskalender 2019 bei den Fensteröffnungen eine Spendenbox vorgehalten. Der Erlös 2019 soll nach einstimmiger Festlegung in der Vorbesprechung der teilnehmenden Familien und Vereine als Beitrag zur Mitfinanzierung der Dorfchronik Niederhausen genutzt werden.
Das Ergebnis ist wieder einmal mehr als beachtlich, es wurden 911,74 Euro gespendet. – Allen die dazu beitrugen: Vielen herzlichen Dank!
Wie auch in den vorangegangenen Jahren wollen wir uns auch in diesem Jahr mit den Gastgebern und Interessierten zu einer Nachbesprechung treffen. Im Wesentlichen wollen wir die Adventsfenster 2019 noch einmal Revue passieren lassen, Erfahrungen austauschen und die Vorplanung für das Jahr 2020 ansprechen.
Die Besprechung findet am Dienstag, dem 21. Januar 2020 um 19.30 Uhr, in den Räumen der Kirchengemeinde im Bürgerhaus (Schulstraße 17) in Niederhausen statt.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.
Nochmals herzlichen Dank an alle, die sich am Lebendigen Adventsfenster 2019 als Gastgeber beteiligt haben, die die Adventsfenster besucht haben und allen, die zu diesem großartigen Spendenergebnis beigetragen haben.
Niederhausen, im Dezember 2019

Christine Mathern Ortsbürgermeisterin
Dr. Klaus-H. Zimlich

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.  (unbekannter Verfasser)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Weihnachten ist für die meisten Menschen in dieser Welt sicherlich das schönste und wichtigste Fest im Jahr. Weihnachten ist Zeit für Besinnung und Herzlichkeit. Es gibt uns die Gelegenheit, auch einmal auf die wirklich wichtigen Dinge zu blicken.

Die schönsten Geschenke – Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, ein Leben in Frieden in diesen schwierigen Zeiten,  Liebe, eine tolle Familie und echte Freunde – kann man nicht in Geschenkpapier packen. Dennoch sind das Geschenke, für die wir nicht dankbar genug sein können.

Weihnachten ist aber auch die Zeit für Rückblicke auf die Ereignisse des vergangenen Jahres.

Ich nehme dies zum Anlass, um all denen zu danken, die daran mitgewirkt haben, unsere Ortsgemeinde Niederhausen lebens- und liebenswert zu gestalten.

Mein besonderer Dank gilt den  Bürgerinnen und Bürger die sich mit Ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen,  ehrenamtlich in der  Gemeinde eingebracht haben und sich in unseren Vereinen, im Bergwerksverein, in der Feuerwehr  und in der Kirche engagieren.

Ich bedanke mich bei unserem Gemeindearbeiter Andreas Deiler für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr.

Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Gemeinderates und unserem 1. Beigeordneten Peter Reinemann, für das gute Miteinander, für das Mitwirken in den Ratssitzungen, bei Festen, den verschiedenen Vor-Ort-Terminen und für die gute Zusammenarbeit.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Mitgliedern des Gemeinderates, unserem Gemeindearbeiter, allen ehrenamtlichen Helfern und unseren Feuerwehrleuten von Herzen, eine gesegnete Weihnacht, fröhliche, besinnliche und erholsame Feiertage,  ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr, sowie Gesundheit, persönliches Glück  und Zufriedenheit.

Ihre Ortsbürgermeisterin

Christine Mathern

Lebendiger Adventskalender in Niederhausen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Idee eines lebendigen Adventskalenders in Niederhausen erfuhr in den zurückliegenden Jahren viel Zuspruch und es haben sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gastgeber bereit erklärt daran aktiv mitzuwirken.

Die einzelnen Termine und Veranstaltungsorte werden nachfolgend aufgeführt. Diese Liste wird ständig aktuell gehalten.

 

Datum Wochentag Gastgeber & Veranstaltungsort
02. Dez. Mo Klaus-H. Zimlich; Weinbergsblick 10
04. Dez. Mi Bergwerksverein Lemberg; Bürgerhaus
06. Dez. Fr

ev. Kirchengemeinde 18:30; Kirchgasse (Parkplatz vor der Kirche)

(Adventsandacht entfällt an diesem Tag aus)

07. Dez. Sa Freiwillige Feuerwehr Niederhausen; am Feuerwehrgerätehaus
10. Dez. Di Familie R. & B. Deiler; Im Langenberg 16
11. Dez. Mi Familien Franzmann & Lauff; In der Rosenheck 7
12. Dez. Do Familie Lorenz; Gasthaus Zum Nahetal; Am Stausee 19
13. Dez. Fr 19°° Adventsandacht in der Kirche Niederhausen
14. Dez. Sa Familie Rehbein; Hüffelsheimerstr. 16
18. Dez. Mi Familie Gloria Mathern; Winzerstraße 5-7
20. Dez. Fr 19°° Adventsandacht in der Kirche Niederhausen
21. Dez. Sa TV-Niederhausen, Stauseehalle
22. Dez. So Familie Roseboom; Weinbergsblick 15
24. Dez. Di Heiligabend, Kirche Niederhausen

Der lebendige Adventskalender soll auch dieses Jahr wieder einen Raum der Begegnung in unserer Gemeinde schaffen, in dem die Möglichkeit geboten wird, sich außerhalb des Alltagsstresses gemeinsam auf das kommende Weihnachtsfest einzustimmen und in einem besinnlichen Umfeld miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer dabei sein möchte, ist herzlich an jedes „Türchen/Fenster“ eingeladen. Es wäre schön, wenn sich wieder möglichst viele Gemeindemitglieder hieran beteiligen würden.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils mit dem Öffnen des Fensters/Türchens um 18:30, dauern in der Regel etwa ½ Std. und finden bei jedem Wetter statt.

Da Getränke gereicht werden sollen, entlasten Sie den Gastgeber durch das Mitbringen einer eigenen Tasse. Und vielleicht möchten Sie auch eine Kerze oder eine Laterne mitbringen?

 

Für alle Gastgeber
Klaus-H. Zimlich & Christine Mathern, Ortsbürgermeisterin

In der sehr gut besuchten konstituierenden Sitzung des Gemeinderates am 16. Juli 2019 wurde die neue Ortsbürgermeisterin Christine Mathern und die beiden Beigeordneten, Peter Reinemann (1. Beigeordneter) und Jakob Schneider vom Gemeinderat gewählt.

Da bei der Kommunalwahl im Mai dieses Jahrs durch die Bürger keine gültige Bewerbung eingereicht wurde, wählt in diesem Fall der Gemeinderat den Bürgermeister.

Der bis zur Wahl noch geschäftsführende Ortsbürgermeister Manfred Kauer, der aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung stand, überreichte der neu gewählten Ortsbürgermeisterin die Ernennungsurkunde und führte sie in das Amt ein. Nach Amtsübernahme wurden die Beigeordneten gewählt und von Frau Mathern ernannt.

Das Foto zeigt Frau Mathern bei der Leistung des Amtseides.

Dem Gemeinderat gehören neben der Ortsbürgermeisterin und den beiden Beigeordneten noch folgende Mitglieder an:

Gerhard Deiler

Berthold Deiler

Peter Fluhr

Torsten Herberich

Reinhold Lorenz

Sven Lorenz

Hans-Jürgen Spyra

Julia Spyra

Udo Spyra

Dr. Klaus-Heinrich Zimlich

Das Deutsche Wanderinstitut hat unseren Wanderweg „Geheimnisvoller Lemberg“ zertifiziert. Der Wanderweg erfüllt die Anforderungen für Premiumwanderwege und berechtigt für drei Jahre das Wandersiegel zu führen. Neben den bisher vielen positiven Mitteilungen von Wanderern hat auch der bekannte Journalist Manuel Andrack unseren Wanderweg begangen. Sein sehr positives Fazit („Der Weg hat seine TOP-Platzierung absolut verdient“) ist auf einem fast ganzseitigen Bericht im Öffentlichen Anzeiger vom 12. Juli 2019 nachzulesen.

Die gemeinsamen Anstrengungen mit unseren Nachbargemeinden Feilbingert und Oberhausen haben sich gelohnt.

 

(Manfred Kauer)
Ortsbürgermeister

Bürgerinitiative Weinlehrpfad Niederhausen

Am Pfingstsonntag, den 09. Juni 2019 findet nachmittags wieder eine Wanderung über den Weinwanderweg mit Weinproben statt. Wandermöglichkeit besteht in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr. Hierbei können die Wanderer an sieben Weinständen alle die Weine, die in den Einzellagen entlang des Weinwanderweges wachsen, an Ort und Stelle probieren. Nach der Wanderung treffen sich alle Weinwanderer am Freizeitplatz „Kertzer Wäldchen“ zu einer Ruhepause und zu einem Nachtrunk. Zur Stärkung gibt es am „Kertzer Wäldchen“ gute Bratwürste und Rindswürste. Wir laden zu dieser wohl einmaligen Wanderung alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Wein- und Wanderfreunde von Niederhausen und aus der gesamten Verbandsgemeinde Rüdesheim recht herzlich ein. Übrigens: Der Weinwanderweg führt durch eine der herrlichsten Wein- und Nahelandschaften.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie recht zahlreich an dieser Weinprobenwanderung wieder teilnehmen werden.

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim hat die Erstellung eines Hochwasserschutzkonzeptes beschlossen. Die Bearbeitung erfolgt in Gruppen von mehreren Ortsgemeinden. Niederhausen gehört zur Gruppe 2.

Im Zuge der Erstellung dieses Hochwasserschutzkonzeptes (insbesondere auch betreffend Starkregenereignissen) fand am 12. April 2019 eine Ortsbegehung statt, an der neben Vertretern der bearbeitenden Ingenieurbüros H. Webler, Mainz und dem Tiefbautechnischen Büro Barth, Wallhausen, Herrn Bicking von der VG-Verwaltung  sowie  Ortsbürgermeister Manfred Kauer auch interessierte Bürger und die Presse, vertreten durch Herrn Bartels, teilnahmen.  Die Begehung diente vornehmlich dazu, die Grundstückseigentümer über mögliche Überflutungsgefahren zu informieren und insbesondere auch seitens der Ingenieurbüros Informationen von den durch Starkregen betroffenen Bürgern  sowie der Gemeinde zu erhalten. Der Schwerpunkt der Begehung richtete sich nicht nur auf die Bäche und die Kanalisation im Ortskern, sondern auch auf die Außengebiete, die an die Ortslage grenzen und die bei Starkregen Sturzfluten bringen können. Natürlich war auch die Wasserkraftanlage, insbesondere das Drainagesystem, Thema der Begehung.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden ausgewertet und nachfolgend in einer Einwohnerversammlung vorgestellt. In der Versammlung werden auch Tipps und Empfehlungen gegeben.  Zusammenfassend kann man schon jetzt feststellen, dass alle Beteiligten Erkenntnisse aus der Begehung und dem Projekt ziehen werden – eine durchweg gute Sache.

(Manfred Kauer)

Ortsbürgermeister

Vorankündigung                      

 Zur offiziellen Eröffnung der neuen Vitaltour „Geheimnisvoller Lemberg“

am Sonntag, den 14. April 2019, um 9.30 Uhr

laden wir recht herzlich ein.

Der 13,5 km Premiumwanderweg führt Sie an Orte, die Sie hier nicht vermuten würden: über alpine Pfade erreichen Sie wundervolle Aussichtspunkte mit einzigartiger Sicht in das Nahetal, den Soonwald und das nordpfälzer Bergland. Entdecken Sie Relikte des jahrhundertealten Bergbaus am Lemberg, alte Stollen und Steinbrüche und besuchen das Besucherbergwerk Schmittenstollen. Durchwandern Sie das wildromantische Trombachtal und folgen  den Lemberggeistern. Kurzum: erleben Sie die Region ganz neu und auf spannende Art und Weise. Auf der Strecke erwarten Sie zahlreiche Rastmöglichkeiten mit einem abwechslungsreichen Angebot an Speisen und Getränken.

Start und Ziel ist der Silbersee bei Feilbingert (Parkplätze sind vorhanden).

Ab 10.00 Uhr beginnt die Wanderung! Festes Schuhwerk bitte nicht vergessen!

Wir freuen uns, Sie an der Eröffnung der Vitaltour „Geheimnisvoller Lemberg“ zu begrüßen.

Manfred Kauer

(Ortsbürgermeister)

Hochwasserschutzkonzept der Verbandsgemeinde Rüdesheim – Information über Vorgehensweise und Ortsbegehung in der Ortsgemeinde Niederhausen

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim hat die Erstellung eines Hochwasserschutzkonzeptes beschlossen. Die Bearbeitung erfolgt in Gruppen von mehreren Ortsgemeinden. Niederhausen gehört zur Gruppe 2.

Im Zuge der Erstellung dieses Hochwasserschutzkonzeptes (insbesondere auch Starkregen) finden Ortsbegehungen für alle interessierten Bürger statt. Die Begehungen sollen vornehmlich dazu dienen, die Bürger über mögliche Überflutungsgefahren zu informieren und insbesondere auch im Informationen von den durch Starkregen betroffenen Bürgern / Gemeinden zu erhalten.

Dazu wären Videos und Bildmaterial, die von Bürgern zur Verfügung gestellt werden können, sehr hilfreich. Der Schwerpunkt der Begehungen richtet sich nicht nur auf die Bäche und die Kanalisation in den Ortskernen, sondern auch auf die Außengebiete, die an die Ortslage grenzen und die bei Starkregen Sturzfluten bringen können.

Die Ortsbegehung findet am 12. April 2019 um 13.30 Uhr statt. Treffpunkt ist die Kreuzung Im Langenberg 2 / Hüffelsheimer Straße.

Teilnehmen werden- neben hoffentlich interessierten Bürgern-  Vertreter der Verwaltung und Gemeinde sowie Ingenieure der beauftragten Büros Ing.-Büro H. Webler, Mainz, und Tiefbautechnisches Büro Barth, Wallhausen.

(Manfred Kauer)

Ortsbürgermeister

Verehrte Niederhäuser Senioren/Seniorinnen,

Die Niederhäuser Jugendgruppe veranstaltet am Sonntag, den 10. März 2019, nachmittags, im Bürgerhaus wieder ihren traditionellen Seniorenkaffee. Anlässlich dieses Seniorenkaffees wird der Vorsitzende der Bürgerinitiative Weinlehrpfad  einige alte Anekdoten aus dem früheren Gemeindeleben vortragen. Außerdem wird er eine Bilderausstellung vorbereiten, bei der Bilder von einem Tagesausflug 1987 in die Ortenau und den Schwarzwald und von einem Tagesausflug 2007 in den Breisgau nach Rheinhausen mit dem Stadtteil Niederhausen betrachtet werden können. In dieser Bilderausstellung werden auch einige Bilder aus dem früheren Bergbau im Lembergbereich gezeigt. Im Übrigen wird auch der Männergesangverein mit einigen Liedern diesen Nachmittag mit gestalten. Die Bilderausstellung ist ab 14.00 Uhr geöffnet.

Manfred Kauer

Ortsbürgermeister

Ortsgemeinde Niederhausen erhält Defibrillator für den lebensrettenden Notfall

Die Stauseehalle in Niederhausen wird gerne und regelmäßig für Veranstaltungen und Zusammenkünfte aller Art genutzt. Die ganze Woche findet ein reger Trainings- und Spielbetrieb statt. Um für einen medizinischen Notfall gerüstet zu sein und umgehend lebensrettende Maßnahmen ergreifen zu können, sollte ein Defibrillator angeschafft werden. Dieser steht im Notfall für Jedermann zur Verfügung. Ortsbürgermeister Manfred Kauer bat deshalb die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG um finanzielle Unterstützung bei der Realisierung dieses wichtigen Vorhabens.

Gerne kam die Volksbank diesem Wunsch nach. In Verbindung mit der Aktion des Gewinnsparvereins „VR mobil“ konnte der Gemeinde Niederhausen ein Defibrillator im Outdoor-Wandkasten zur Verfügung gestellt werden. Der gesamte Gegenwert in Höhe von 2.430 EURO wurde von Herrn Michael Jöckel, Regionaldirektor bei der Volksbank, als Spende übergeben. „Dieser Betrag übertrifft bei weitem unsere Erwartungen!“ so Bürgermeister Manfred Kauer begeistert. Somit können die finanziellen Rücklagen der Gemeinde für andere notwendige Dinge genutzt werden und die angespannte Haushaltssituation wird entlastet.

Nach Abschluss einiger Umbaumaßnahmen wurde der Outdoor-Wandkasten mit dem Defibrillator gut sichtbar im Außenbereich der Stauseehalle angebracht. Herr Heiner Weides von der HWW Medizintechnik übernahm im Auftrag der Björn-Steiger-Stiftung die Einweisung in die Handhabung des Defibrillators.

Anwesende bei der Spendenübergabe waren:

Michael Jöckel, Regionaldirektor der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG

Manfred Kauer, Ortsbürgermeister Niederhausen

Heiner Weides, HWW Medizintechnik, Peter Reinemann, der sich um den Defibrillator

kümmert sowie Berthold und Andreas Deiler, Ortsgemeinde Niederhausen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in 2018 war unser Lebendiger Adventskalender wieder ein schöner Erfolg. Die 15 „Öffnungen“ der Fenster wurden allesamt sehr gut besucht und es gab wieder viel Gelegenheit, sich bei Gesprächen, Gedichten, Liedern und natürlich Glühwein besinnlich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Alle Fenster wurden auch in 2018 individuell und fantasievoll gestaltet und boten so – jedes für sich – einen besonderen Höhepunkt des Abends. – Allen Familien und Vereinen, die unseren Lebendigen Adventskalender 2018 so toll mitgestaltet und ausgerichtet haben, ein ganz herzliches Dankeschön! – Einen schöneren Dank als das Interesse und die immer sehr gute Teilnahme von gleichermaßen älteren wie jüngeren Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde kann es jedoch sicher nicht geben.

Wie schon in den Jahren zuvor, wurde beim lebendigen Adventskalender 2018 bei den Fensteröffnungen eine Spendenbox vorgehalten. Der Erlös 2018 soll nach einstimmiger Festlegung in der Vorbesprechung der teilnehmenden Familien und Vereine als Beitrag zur Anschaffung einer Glas-Geschirrspülmaschine für Veranstaltungen in unserer Stauseehalle genutzt werden.
Das Ergebnis ist wieder einmal mehr als beachtlich, es wurden 989,33 Euro gespendet. – Allen die dazu beitrugen: vielen herzlichen Dank!

Wie auch in den vorangegangenen Jahren wollen wir uns auch in diesem Jahr mit den Gastgebern und Interessierten zu einer Nachbesprechung treffen. Im Wesentlichen wollen wir die Adventsfenster 2018 noch einmal Revue passieren lassen, Erfahrungen austauschen und die Vorplanung für das Jahr 2019 ansprechen.

Die Besprechung findet am Dienstag, den 22. Januar 2019 um 19.00 Uhr, in den Räumen der Kirchengemeinde im Bürgerhaus (Schulstraße 17) in Niederhausenstatt.

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

Nochmals herzlichen Dank an alle, die sich am Lebendige Adventsfenster 2018 als Gastgeber beteiligt haben, die die Adventsfenster besucht haben und allen, die zu diesem großartigen Spendenergebnis beigetragen haben.

Niederhausen, im Januar 2019

Dr. Klaus-H. Zimlich        Manfred Kauer  (Ortsbürgermeister)

Nach dem tollen Verlauf in den Vorjahren werden wir auch dieses Jahr die Adventszeit mit einem „Lebendigen Adventskalender“ besinnlich feiern. Wir freuen uns, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt haben, ein Adventsfenster zu gestalten.

Die einzelnen Termine sind nachfolgend aufgeführt und sind auch auf der Homepage unserer Ortsgemeinde Niederhausen https://www.niederhausen-nahe.com zu finden. Außerdem können Sie die Termine und Veranstaltungsorte in Aushängen am Bürgerhaus, der Stauseehalle und der evangelischen Kirchengemeinde einsehen.

Hier die bereits feststehenden Termine (Diese Liste wird ständig aktuell gehalten. Achten Sie bitte auch auf die Veröffentlichungen im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Rüdesheim):

Datum Tag Gastgeber & Veranstaltungsort
01. Dez. Sa Familie Rehbein; Hüffelsheimerstr. 16
04. Dez. Di Bergwerksverein Lemberg; Bürgerhaus
05. Dez. Mi Familie Kaul; Weinbergsblick 4
06. Dez. Do Familie Lorenz; Gasthaus Zum Nahetal ; Am Stausee 19
07. Dez. Fr 19°° Adventsandacht in der Kirche Niederhausen
08. Dez. Sa Freiwillige Feuerwehr Niederhausen; am Feuerwehrgerätehaus
11. Dez. Di Familie Frenzius, Raiffeisenstraße 5
13. Dez. Do Familien Franzmann & Lauff; In der Rosenheck 7
14. Dez. Fr ev. Kirchengemeinde 18:30; Kirchgasse (Parkplatz vor der Kirche)(Adventsandacht entfällt an diesem Tag aus)
15. Dez. Sa Ralf Gälweiler; Hintergasse 3
16. Dez. So Familie Ingebrand; Auf dem Rosenberg
18. Dez. Di Rebecca Fleck; Am Stausee 26
19. Dez. Mi Familien Schuster & Holländer; Am Stausee 35
20. Dez. Do Julia Spyra; Raiffeisenstr. 7
21. Dez. Fr 19°° Adventsandacht in der Kirche Niederhausen
22. Dez. Sa Familie Belzer; Lembergblick 6a
23. Dez. So Familie Gloria Mathern; Winzerstraße 5
24. Dez. Mo Heiligabend, Kirche Niederhausen

 

Der lebendige Adventskalender soll auch dieses Jahr wieder einen Raum der Begegnung in unserer Gemeinde schaffen, in dem die Möglichkeit geboten wird, sich außerhalb des Alltagsstresses gemeinsam auf das kommende Weihnachtsfest einzustimmen und in einem besinnlichen Umfeld miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer dabei sein möchte, ist herzlich an jedes „Türchen/Fenster“ eingeladen. Es wäre schön, wenn sich wieder möglichst viele Gemeindemitglieder hieran beteiligen würden.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils mit dem Öffnen des Fensters/Türchens um 18.30 Uhr, dauern in der Regel etwa eine halbe Stunden und finden bei jedem Wetter statt. Jeder Gastgeber gestaltet sein Fenster bzw. seine Tür individuell, so dass für Abwechslung gesorgt ist.

Da warme Getränke gereicht werden sollen, entlasten Sie bitte den Gastgeber durch das Mitbringen einer eigenen Tasse, Becher oder ähnliches. Sie können auch gerne eine Kerze oder Laterne mitbringen.

Durch die überwältigende Spendenbereitschaft in den vergangenen Jahren konnten die Spender in den vergangenen Jahren jeweils einen sichtbaren Beitrag zum Gemeinwohl leisten. – Allen Spendern an dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank!
Und auch in diesem Jahr wird eine Spendenbox bei allen Gastgebern für eine freiwillige Spende zu finden sein, die einem gemeinnützigen Zweck innerhalb unserer Gemeinde zu Gute kommen soll. – In diesem Jahr soll – hierauf haben sich die Teilnehmer der Vorbesprechung einstimmig geeinigt – der Erlös zur Mitfinanzierung der dringend erforderlichen Ersatzbeschaffung einer Glas-Geschirrspülmaschine für Veranstaltungen in unserer Stauseehalle genutzt werden.

Wer an der Vorbesprechung nicht teilnehmen konnte aber gerne noch ein Adventsfenster gestalten möchte, kann sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen.

Niederhausen, den 20.11.2018

Für alle Gastgeber:

Manfred Kauer
Ortsbürgermeister

Dr. Klaus-H. Zimlich

X